Tschechischer Arbeitsminister hofft auf Öffnung des Arbeitsmarktes in Finnland und Spanien

20-01-2006

Der tschechische Arbeitsminister Zdenek Skromach hat seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass Finnland und Spanien ihren Arbeitsmarkt bald für Arbeitskräfte aus den neuen EU-Mitgliedstaaten öffnen. Das sagte Skromach am Freitag am Rande eines informellen Treffens mit seinen Amtskollegen aus den übrigen EU-Ländern im österreichischen Villach. Bislang gebe es lediglich "diplomatische Signale" aus Madrid und Helsinki, eine definitive Entscheidung wird für Ende April erwartet. Sollte sich Skromachs Hoffnung bestätigen, hätten nach Großbritannien, Irland und Schweden zwei weitere Länder die Übergangsfristen für die Freizügigkeit der Arbeitskräfte aus neuen EU-Mitgliedsstaaten verkürzt. Deutschland und Österreich hingegen hatten bereits vorher angekündigt, die Einschränkung mindestens um drei Jahre zu verlängern.