Tschechischer Journalist in Minsk von Unbekannten verprügelt

21-03-2006

Ein tschechischer Journalist ist am Sonntag am Rande der Präsidentenwahl in Weißrussland von Unbekannten verprügelt und bestohlen worden. Der Korrespondent Jan Rybar von der Tageszeitung "Mlada fronta Dnes" habe bei dem Zwischenfall im Zentrum von Minsk eine Gehirnerschütterung sowie Verletzungen am Nasenbein und an den Zähnen erlitten, wurde am Dienstag von Diplomaten in Prag bestätigt. Man halte es für wahrscheinlich, dass der Überfall einen politischen Hintergrund habe. Politiker und Medien in Tschechien hatten das Regime in Minsk besonders in den vergangenen Tagen scharf kritisiert.