Tschechischer Polizeichef verliert Führerschein

21-07-2006

Tschechiens Polizeichef Vladislav Husak ist prominentes Opfer der seit Anfang Juli verschärften tschechischen Straßenverkehrsordnung geworden. Er gab am Donnerstag freiwillig seinen Führerschein für drei Monate ab und zahlte eine Geldbuße, nachdem ihn die Zeitung "Mlada fronta Dnes" bei erhöhter Geschwindigkeit und riskanter Fahrweise ertappt hatte. Er sei sich seiner Verfehlung bewusst und wolle sich öffentlich entschuldigen, so Husak am Donnerstag in einer Presseerklärung. Ein Fotograf des Blattes hatte den Polizeichef aufgenommen, als er morgens mit 190 Stundenkilometern zur Arbeit gerast war. Dafür war er bereits von Innenminister Frantisek Bublan scharf gerügt worden.