Tschechischer Präsident empfängt erstmals seit 1989 Kommunistenchef

13-07-2006

Erstmals seit der politischen Wende von 1989 hat am Donnerstag ein tschechisches Staatsoberhaupt den Vorsitzenden der früheren kommunistischen Staatspartei KSCM zu einem offiziellen Gespräch unter vier Augen empfangen. Präsident Klaus lud Kommunistenchef Vojtech Filip zu Beratungen über einen Ausweg aus der festgefahrenen Regierungsbildung. Zuvor hatte Klaus Einzelgespräche mit den Vorsitzenden von Grünen und Christdemokraten, Martin Bursik und Miroslav Kalousek, geführt. Klaus Amtsvorgänger Vaclav Havel hatte während seiner 13jährigen Präsidentschaft stets abgelehnt, mit den Kommunisten zu verhandeln. Klaus hatte bereits vor seinem Amtsantritt angekündigt, er wolle mehr mit der früheren Staatspartei kommunizieren. Klaus war Anfang 2003 mit Hilfe kommunistischer Stimmen zum Präsidenten gewählt worden.