Tschechischer Premier setzt auf Erweiterung der Teilzeitjobs

25-01-2006

Die regierenden Sozialdemokraten (CSSD) wollen sich im Fall ihres Wahlsieges dafür einsetzen, bis zum Jahr 2010 die Arbeitslosenquote von den derzeitigen neun auf sechs Prozent zu senken. Dieses Ziel werde Bestandteil des CSSD-Wahlprogramms sein. Das sagte am Mittwoch der tschechische Premier Jiri Paroubek in Karlovy Vary / Karlsbad. Ihm zufolge werden bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode insgesamt 200.000 neue Arbeitsplätze entstehen, wie die CSSD versprochen hatte. Eines der Ziele seiner Partei sei es, so Paroubek, den Anteil der Teilzeitjobs an den gesamten Beschäftigungsmöglichkeiten wesentlich zu erhöhen.