Tschechischer Rundfunk- und Fernsehrat eröffnet Verfahren gegen TV-Anstalt

01-09-2006

Der tschechische Rundfunk- und Fernsehrat hat am Freitag ein Verfahren gegen den Fernsehsender Ceska televize (CT) eingeleitet, bei dem überprüft werden soll, ob der öffentlich-rechtliche TV-Kanal nicht gegen ein Gesetz verstoßen hat. Das entsprechende Gesetz schreibt vor, dass im tschechischen öffentlichen Fernsehen von 6 bis 22 Uhr keine Programme ausgestrahlt werden dürfen, die vulgäre und beleidigende Inhalte haben. Es wird nachgeprüft, ob Ceska televize diese Verordnung bei der Ausstrahlung eines Films am 18. Juni missachtet habe. Wie der Vorsitzende des Rundfunk- und Fernsehrats, Vaclav Zak, gegenüber der Nachrichtenagentur CTK mitteilte, ist es der erste Fall, bei dem sein Organ aufgrund des neuen Paragrafen ein Verfahren gegen einen Fernsehsender aufnimmt.