Tschechischer Staat pfändet Lebensmittelfirma Setuza

15-11-2006

Ein Gericht in Usti nad Labem / Aussig hat am Mittwoch dem Antrag der tschechischen Regierung entsprochen und die Pfändung des Vermögens der Lebensmittelfirma Setuza veranlasst. Das berichtet der Internetnachrichtenserver aktualne.cz. am Mittwoch. Die Regierung hatte die Vollstreckung beantragt, weil der Staat gegenüber Setuza Forderungen in Höhe von vier Milliarden Kronen hat, das entspricht ungefähr 140 Millionen Euro. Die Ankunft des Zwangsvollstreckers wurde noch am Mittwoch erwartet.