Tschechischer Theaterpreis für Werke über Vertreibung der Deutschen

02-10-2006

Für sein Projekt "perzekuce.cz" über die Nachkriegsvertreibung der Deutschen ist der Prager Dramatiker Miroslav Bambusek mit dem tschechischen Theaterpreis ausgezeichnet worden. Der 31-Jährige erhält die mit 5.000 Euro verbundene Ehrung in der Kategorie "Alternative Inszenierungen". In "perzekuce.cz" verarbeitet Bambusek ein Massaker an etwa 800 Deutschen in dem böhmischen Ort Postoloprty sowie die als "Todesmarsch" bekannte Vertreibung von rund 25.000 Deutschen aus der mährischen Stadt Brno/Brünn. 2005 hatte er bereits den renommiertesten tschechischen Theaterpreis "Alfred Radok" erhalten.