Turin 2006: Neumannova gewinnt Gold - Eishockeycracks nur um Bronze

24-02-2006

Die tschechische Skilangläuferin Katerina Neumannova hat am Freitag bei den Olympischen Winterspielen in Turin die Goldmedaille im Rennen über 30 Kilometer gewonnen. In der mit Massenstart und freier Technik ausgetragenen Konkurrenz war sie von Anfang an in der Spitzengruppe vertreten und konnte am Ende die Russin Julia Tschepalowa und die Polin Justyna Kowalczyk auf die weiteren Medaillenränge verweisen. Für die 33-jährige Neumannova ist es der erste Olympiasieg in ihrer tollen Karriere, in der sie bereits viermal Silber und einmal Bronze bei Winterspielen errungen hat. Am gleichen Tag mussten hingegen die tschechischen Eishockeyspieler ihren Traum vom zweiten Olympiasieg begraben. Durch eine klare 3:7-Halbfinal-Niederlage gegen Schweden bleibt ihnen nur noch die Chance, im kleinen Finale am Samstag die Bronzemedaille zu erringen. Gegner ist die russische Mannschaft, die im zweiten Halbfinale gegen Finnland 0:4 unterlag. Das Finale am Sonntag bestreiten daher die skandinavischen Teams aus Finnland und Schweden.