Umfrage: Roma fühlen sich von Arbeitgebern diskriminiert

30-08-2006

Etwa zwei Drittel der tschechischen Roma, die sich erfolglos um eine Arbeitsstelle bewerben, sind der Überzeugung, dass ihre Ablehnung rassistische Gründe hat. Nur ein Drittel glaubt, dass der Misserfolg mit mangelnder Qualifikation, zu hohem Alter oder ggf. mit Strafregister-Einträgen zu tun hat. Das geht aus einer Umfrage der Bürgervereinigung Dzeno hervor, die am Mittwoch publik wurde. Rund ein Fünftel der befragten Roma ist demnach im vergangenen Jahr mindestens fünfmal von Arbeitgebern zurückgewiesen worden.