Umfrage: Tschechien und die Slowakei sind beim Ladendiebstahl EU-Negativspitze

24-04-2006

Die Tschechische Republik und die Slowakei halten in der Europäischen Union den Negativrekord, was den Ladendiebstahl anbelangt. Während in den 25 Ländern der Union im Durchschnitt 1,25 Prozent des Geschäftsumsatzes durch Langfinger verloren gehen, so sind es in Tschechien und der Slowakei im Durchschnitt 1,4 Prozent. Dicht dahinter liegen Großbritannien mit 1,38 Prozent sowie Ungarn und Portugal mit 1,36 Prozent. Im Gegensatz dazu verschwindet in Österreich am wenigsten aus den Geschäften, nämlich durchschnittlich 0,95 Prozent des Umsatzes. Das geht aus einer Umfrage der britischen Gesellschaft Centre for Retail Research hervor, die am Montag in Tschechien veröffentlicht wurde.