Umstrittener Arbeitsgesetzentwurf wurde vom Abgeordnetenhaus gebilligt

23-05-2006

Das Abgeordnetenhaus des tschechischen Parlaments hat am Dienstag mit den Stimmen der Sozialdemokraten und Kommunisten den neuen Arbeitsgesetzentwurf erneut gebilligt, gegen den Präsident Vaclav Klaus sein Veto eingelegt hatte. Die Befürworter des umstrittenen Gesetzes behaupten, es gehe um eine moderne Vorschrift, die die Vertragsfreiheit biete und die Arbeitsnehmer schütze. Die Kritiker des Entwurfs meinen, dass er die Konkurrenzfähigkeit der Firmen beschränke, die Kosten der Arbeitgeber erhöhe und nur für einige Gewerkschaftsfunktionäre vorteilhaft sei. Menschen, die Arbeit suchen, werden nach Meinung der rechts orientierten Kritiker durch das neue Gesetz benachteiligt.