Vaclav Havel ist Kandidat für Preis für Verdienste um deutsche Einheit

03-05-2006

Der tschechische Ex-Präsident Vaclav Havel gehört zu den Kandidaten für den diesjährigen Point-Alpha-Preis für Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas. Mit einer Entscheidung wird in 14 Tagen gerechnet. Der vom Kuratorium Deutsche Einheit vergebene Preis ist nach Point Alpha benannt, einer früheren Beobachtungsstation der US-Streitkräfte an der Nahtstelle zwischen Ost und West. Die heutige Gedenkstätte Point Alpha liegt an der Grenze zwischen den deutschen Bundesländern Hessen und Thüringen und dient als Lernort über 40 Jahre deutsche Geschichte. Das Kuratorium war am 50. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR vom 17. Juni 1953 gegründet worden. Es will vor allem dem Vergessen entgegenwirken. Der Point-Alpha-Preis war 2005 erstmals an George Bush senior, Michail Gorbatschow und Helmut Kohl verliehen worden.