Villa Tugendhat wird von der Stadt Brünn an den Staat übertragen

30-01-2007

Die einzigartige Sehenswürdigkeit - die funktionalistische Villa Tugendhat - soll von der südmährischen Stadt Brno / Brünn auf den Staat übertragen werden. Der Staat könnte die Villa danach den Erben der ursprünglichen Besitzer zurückgeben. Darüber entschieden am Dienstag die Mitglieder des Stadtparlaments in Brünn. Die Villa steht seit 2001 als einziger moderner Bau aus Tschechien auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Das Gebäude, das im Brünner Stadtteil Cerna Pole steht, wurde 1928 vom deutschen Architekten Mies van der Rohe entworfen. Greta und Fritz Tugendhat nutzten die Villa bis 1938, als die Familie vor den Nazis in die Schweiz und später nach Venezuela flüchtete.