Visegrad-Staaten koordinieren Projekte zur Plattenbau-Sanierung

25-04-2006

Die vier Visegrad-Staaten, also Tschechien, die Slowakei, Polen und Ungarn, werden bis zum Sommer konkrete Projekte für die Sanierung von Plattenbauten ausarbeiten, die mit Geldern aus dem EU-Haushalt für die Jahre 2007 bis 2013 finanziert werden sollen. Das gaben am Dienstag Vertreter der Visegrad-Staaten auf einer Konferenz im mährischen Lednice bekannt. In Tschechien gibt es etwa 80.000 Plattenbauten mit mehr als einer Million Wohnungen, in denen insgesamt vier Millionen Menschen leben. Die Sanierung von Plattenbauten gilt europaweit als dringliches Problem. Ohne umfassende Instandsetzungsarbeiten könnten viele von ihnen bald unbewohnbar werden.