Visegrad-Staaten wollen gemeinsame Einheit ins Baltikum schicken

25-05-2016

Die Staaten der Visegrad-Gruppe wollen 2017 eine Einheit ins Baltikum schicken. Die Verteidigungsminister Tschechiens, Polens, Ungarns und der Slowakei haben am Mittwoch im mittelböhmischen Liblice eine Erklärung dazu unterschrieben. Sie wollen diese dem Nato-Gipfel im Juli vorlegen. Die Einheit soll die Nato-Kräfte im Baltikum verstärken. Litauen, Lettland und Estland haben aus Angst vor der aggressiven Politik Russlands darum ersucht. Die Minister bestätigten am Mittwoch außerdem ihr Vorhaben, eine weitere gemeinsame EU-Kampfgruppe vorzubereiten, die im ersten Halbjahr 2019 einsatzbereit sein soll. Dabei handelt es sich um eine militärische Formation der Krisenreaktionskräfte der Europäischen Union in hoher Verfügbarkeit.