"Waldkiller Kyrill": 12 Millionen Kubikmeter Holz in Tschechien gebrochen

01-02-2007

Der Orkan "Kyrill" hat in Nord- und Mitteleuropa riesige Flächen Wald zerstört. Insgesamt seien im Januar 54 Millionen Kubikmeter Holz von dem Sturm gebrochen worden, berichtete die Europäische Vereinigung der Öffentlichen Forstverwaltungen (Eustafor) am Donnerstag. Davon sind nicht weniger als 12 Millionen Kubikmeter Holz in der Tschechische Republik geknickt oder entwurzelt wurden. Nur Deutschland hat mit 20 Millionen Kubikmeter eine noch höhere Schadensmenge vorzuweisen. Der Waldschaden entspricht zwölf Prozent des jährlichen Holzeinschlages von 450 Millionen Kubikmetern in Europa. Das sei weniger als zunächst befürchtet und werde die Preise anders als der Sturm von 1999 möglicherweise nicht beeinflussen, hieß es.