Wegen Gripen-Affäre: Vlcek löst Berater-Vertrag mit Kavan auf

01-03-2007

Der ehemalige tschechische Außenminister Jan Kavan (CSSD) wird ab sofort nicht mehr als Berater für internationale Beziehungen und Außenpolitik des sozialdemokratischen Abgeordnetenhauschefs Miroslav Vlcek tätig sein. Vlcek hat den entsprechenden Vertrag mit Kavan gekündigt aufgrund dessen zwielichtiger Rolle in der aktuellen Gripen-Affäre. Die Sozialdemokratische Partei (CSSD) hat ihren Parteigenossen Jan Kavan zudem aufgefordert, über die angebliche Korruption im Zusammenhang mit dem Kauf der Gripen-Kampfjets für die Tschechische Armee auszusagen. Kavan hatte schwedischen Journalisten vor versteckter Kamera angedeutet, dass er in dem Fall von Bestechungsgeldern wisse. Später hatte er angegeben, er habe mit diesen Aussagen sein Gegenüber zur Herausgabe von Informationen provozieren wollen. Parteichef Jiri Paroubek bezeichnete Kavans Verhalten als ein unglaubliches Versagen.