Wohnungsbrand in Trinec forderte zwei Menschenleben

20-01-2007

Zwei Tote, neun Verletzte und ein Schaden von rund 1,5 Millionen Kronen (54.000 Euro) - das sind die Folgen eines Wohnungsbrandes, der am Freitagabend in einem Vierstockhaus im schlesischen Trinec ausgebrochen ist. Weitere 28 Personen konnten von den Feuerwehrleuten mit Hilfe von Gasmasken vor dem Erstickungstod gerettet werden. Ein vierjähriger Junge schwebt dagegen noch in Lebensgefahr. Er ist in einem Ostrauer Krankenhaus in den künstlichen Schlaf versetzt worden. Die Ursache des Brandes wird durch Ermittler noch untersucht, sagte Feuerwehr-Sprecher Petr Faster der Nachrichtenagentur CTK.