Zur Erinnerung an Opfer des Ghettos Terezin erklang Verdi Requiem

21-05-2006

Mit einer Schweigeminute anstatt des üblichen Beifalls endete am Sonntag im nordböhmischen Terezin / Theresienstadt ein Konzert, mit dem der Opfer des Holocausts gedacht wurde, die im ehemaligen Ghetto Theresienstadt vornehmlich in der zweiten Hälfte des Jahres 1943 zu beklagen waren. Das als Konzert zu hörende Verdi Requiem war gleichzeitig ein Bestandteil des zehnten Veranstaltungstages im Programm des Musikfestivals "Prager Frühling". Bei weiteren Konzerten dieses Festivaltags traten am Abend in Prag vor allem Künstler aus Russland auf.