Zwei tschechische Senatoren erhielten kein Visum für Weißrussland

13-01-2006

Die beiden tschechischen Senatoren Karel Schwarzenberg (US-DEU) und Jaromir Stetina (Grüne) haben für ihre beabsichtigte Dienstreise nach Weißrussland kein Einreisevisum erhalten. Laut der Pressemitteilung, die beide Senatoren am Freitag der Nachrichtenagentur CTK zugesandt haben, wollten sie sich zwei Monate vor den Wahlen in Weißrussland mit den aktuellen Bedingungen im Land vertraut machen sowie mit Oppositionspolitikern und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen zusammentreffen. Nach Auskunft des Sprechers des tschechischen Außenministeriums Vit Kolar habe zwar jedes Land das Recht, Einreisevisa zu verweigern, doch im Falle von Senatoren sei das unüblich. Daher beabsichtige die tschechische Diplomatie, mit der weißrussischen Seite zu verhandeln und sich im schlimmsten Fall analoge Gegenmaßnahmen vorzubehalten, ergänzte Kolar.