Der Moldaustrand Žluté lázně in Prag

11-07-2019

Der Sommer ist da und auch in Tschechien haben Badeseen sowie Schwimmbäder Hochkonjunktur. In unserer kleinen Urlaubsserie stellen wir Ihnen in den folgenden Wochen einige beliebte Badeorte hierzulande vor. Beginnen wollen wir mit dem Prager Moldaubad Žluté lázně, das vor 109 Jahren eröffnet wurde.

Moldaubad Žluté lázně (Foto: Ondřej Tomšů)Moldaubad Žluté lázně (Foto: Ondřej Tomšů)

Jaroslav Buriánek (Foto: Ondřej Tomšů)Jaroslav Buriánek (Foto: Ondřej Tomšů) Das Freibad Žluté lázně – zu Deutsch „Gelbes Bad“ – befindet sich am rechten Moldauufer unweit des Prager Wasserwerks im Stadtteil Podolí. Das Strandareal mit seinen Sand- und Grasflächen bietet Platz für 20.000 Besucher. Außerdem können sich die Badegäste in zahlreichen Restaurants und Bars stärken.

Ein schöner Blick auf Prag biete sich von einem Paddle Board, meint Jaroslav Buriánek. Er ist Angestellter im Freibad.

„In Žluté lázně kann man sich jegliche Ausrüstung für die beliebten Sommersportarten ausleihen. Wir bieten Tret- und Motorboote, aber auch Paddle Boards an. Außerdem kann man sich ein Party-Floß mieten. Ohne Kapitän kann eine Gruppe von bis zu zwölf Menschen auf dem Floß beispielsweise Geburtstag feiern.“

Foto: Ondřej TomšůFoto: Ondřej Tomšů Die Fahrt auf dem Paddle Board erfordere vor allem einen guten Gleichgewichtssinn, man müsse aber auch ein wenig sportlich sein, erzählt Jaroslav Buriánek.

„Ich denke, dass man das Paddle Board nach 20 Minuten Training schon gut beherrschen dürfte – man kann dann entweder in die ruhigere Gegend von Modřany oder aber auch Richtung Stadtzentrum fahren. Bei Paddle Board-Fahrten kann man auch Ausflüge mit einem Guide reservieren.“

In Žluté lázně können mutige Wassersportfans auch eine heiße Neuigkeit – den so genannten eFoil – ausprobieren.

„Vereinfacht gesagt ist das ein Brett, mit dem man über dem Wasser schwebt. Bei einer bestimmten Geschwindigkeit hebt man ab und gleitet in über einem halben Meter Höhe über das Wasser. In Europa kann man sich ansonsten nur noch auf Ibiza ein eFoi leihen. Sonst werden die Schwebebretter in den USA genutzt. Die Geschwindigkeit, mit der man über Wasser saust, ist nicht gerade niedrig. Sie kann bis zu 35 Stundenkilometer erreichen. Aber wir haben einen Trainer, der Interessierten die Fahrt auf dem eFoil beibringen kann. Es ist nicht so, dass wir Menschen ohne entsprechende Schulung und Erfahrung aufs Wasser schicken würden.“

Foto: Ondřej TomšůFoto: Ondřej Tomšů Auf dem Moldaustrand kommen aber auch Freunde weniger ausgefallener Sportarten auf ihre Kosten. Gegen Gebühr gibt es Tretroller und man kann nach Belieben Tischtennis oder Beachvolleyball spielen. Immer beliebter seien auch Freizeitspiele wie das südamerikanische cornhole, das auch unter dem Namen Bean Bag bekannt ist, und das finnische Geschicklichkeitsspiel Mölkky, erläutert Freibadmitarbeiter Buriánek.

Der Moldaustrand Žluté lázně hat eine interessante Geschichte. Benannt wurde er nach der Farbe des Zauns rund um das Areal, erzählt Petr Hozák. Er ist Betriebsleiter der Firma Taiko, die das Bad betreibt.

„Žluté lázně wurde 1910 eröffnet. Außer dem ,Gelben Bad‘ gab es damals auch noch ein ,Blaues Bad‘. Es waren die ersten Moldaustrände, an denen die Prager nach Entspannung und Erholung gesucht haben. Žluté lázně ist mit der Zeit zu einem sehr beliebten Ausflugsziel geworden. Viele Kinder haben hier schon schwimmen gelernt. Während des kommunistischen Regimes ging es mit dem Bad bergab. Während der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2002 stand Žluté lázně völlig unter Wasser. Das war ein schwerer Schlag für das ganze Areal. Danach haben wir das Freibad aber allmählich saniert und modernisiert.“

Foto: Ondřej TomšůFoto: Ondřej Tomšů In Žluté lázně gibt es heutzutage die größte Filmleinwand in Prag. Sie ist 11 x 6 Meter groß. Im Freibad werden oft Konzerte veranstaltet. Dem US-Nachrichtensender CNN zufolge gehört das Moldauareal zu den zehn besten Stadtstränden Europas. Dazu Jaroslav Buriánek:

„Das Wasser in der Moldau ist wirklich sauber. Im Unterbewusstsein der Prager ist zwar verankert: Das Baden in der Moldau kommt nicht in Frage. Aber diese Meinung möchten wir ändern. Denn zu Saisonbeginn ließen wir eine Wasseranalyse durchführen, und es stellte sich heraus, dass die Moldau wirklich ein sauberer Fluss ist. Im fließenden Wasser wachsen auch keine Blaualgen. Im Sommer liegt die Wassertemperatur in der Moldau bei rund 20 Grad Celsius.“

Das Freibad Žluté lázně ist täglich von 9 Uhr bis Mitternacht geöffnet.

11-07-2019

Karel Gotts größter Hit (mehr...)