Finanzminister schlägt Alarm: Umfrage enlarvt Tschechen als „finanzielle Analphabeten“

23-12-2010

Schockierend, so nennt Finanzminister Miroslav Kalousek die Ergebnisse einer Umfrage seines Ressorts zusammen mit der Nationalbank. Denn herausgekommen ist: Die meisten Tschechen sind finanzielle Analphabeten. Das will der Finanzminister nun dringend ändern.

Miroslav Kalousek (Foto: ČTK)Miroslav Kalousek (Foto: ČTK) Zwei Drittel der Tschechen lesen nicht, was in ihren Kreditverträgen steht. Nur zehn Prozent insgesamt verstehen die Vertragstexte. Und nur 17 Prozent wissen, wie sie die Zinsen berechnen sollen, die sie für ihre Kredite zurückzahlen müssen. Das alles sind Erkenntnisse aus einer Umfrage, die Finanzministerium und Nationalbank in diesem Herbst durchgeführt haben. Finanzminister Miroslav Kalousek musste ziemlich schlucken:

„Ich weiß nicht, was andere von den Ergebnissen halten, aber ich finde sie absolut schockierend. Ich bin kein solcher Optimist, der erwartet hätte, dass alle Verbraucher informiert sind und im Moment ihrer Entscheidung alles über ihr Geld wissen. Das Ausmaß des finanziellen Analphabetismus hat mich dennoch ziemlich überrascht.“

Die Folgen sind deutlich zu sehen. So steigt die Zahl derer, die Privatbankrott anmelden müssen. In diesem November waren es mehr als doppelt so viel wie im November 2009. Auch die gesamte Schuldensumme tschechischer Privathaushalte ist gestiegen - seit dem Jahr 2000 um das Achtfache. Die Schulden erreichen nun langsam die Grenze zu einer Billion Kronen (40 Milliarden Euro).

Eva ZamrazilováEva Zamrazilová Eva Zamrazilová von der Tschechischen Nationalbank glaubt, dass es Zusammenhänge gibt. Sie verweist auf die alarmierenden Ergebnisse der jüngsten Pisa-Studie. Da hatte sich ein Abwärtstrend an den tschechischen Schulen gezeigt:

„Das Verständnis von Mathematik und das Leseverständnis unserer Schüler ist schlecht. Aus diesen Kindern werden dann Erwachsene, die Verträge nicht verstehen und sich grundlegende Dinge nicht zusammenreimen können. Dabei ist das doch keine große Wissenschaft. Aber es gibt noch eine zweite Seite des Problems, und die liegt in der Persönlichkeit der Menschen: Sie riskieren zu viel. Sie nehmen für fast alles Kredite auf.“

Finanzminister Kalousek sieht die Zusammenhänge genauso:

Foto: Jindřichohradecký deníkFoto: Jindřichohradecký deník „Wenn Mittelschulabgänger nicht zusammenrechnen können, wie teuer eine Hypothek ist, dann wurde meiner Meinung nach die Grundbildung sträflich vernachlässigt.“

Deswegen will sich Kalousek mit Bildungsminister Josef Dobeš treffen:

„Ich werde sehr darauf drängen, dass wir die Ergebnisse der Umfrage dem Kabinett vorlegen, zusammen mit einigen Schlüssen, wie grundlegend der Unterricht an den Grund- und Mittelschulen ergänzt werden kann. Falls ich vergesse, dass Karl IV. die Karls-Universität im Jahr 1348 gegründet hat, dann ist das zwar eine Schande, aber ich komme wohl dennoch irgendwie durchs Leben. Falls ich aber einen Vertrag nicht lese und nicht weiß, wie hoch die jährliche Zinsrate ist, dann bringe ich mich und meine Familie in ernste Schwierigkeiten.“

Umfragen zur finanziellen Alphabetisierung wurden und werden im Übrigen auch in anderen Industriestaaten durchgeführt. In der zweiten Hälfte 2011 soll eine vergleichende Studie zu den OECD-Ländern veröffentlicht werden.

23-12-2010