Wiederbeginn der Schulen noch unklar – Online-Ersatzunterricht kommt an

03-04-2020

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind Schulen in Tschechien seit dem 11. März geschlossen. Nach Einschätzung von Bildungsminister Robert Plaga (Partei Ano) könnte der Unterricht frühestens in der zweiten Maihälfte wieder aufgenommen werden. In welcher Form dies geschehen soll, darüber gehen die Meinungen aber noch auseinander. Derweil werden verstärkt online Lernstunden angeboten. Dies ist besonders auch dem Engagement von Freiwilligen zu verdanken.

Illustrationsfoto: Tumisu, Pixabay / CC0Illustrationsfoto: Tumisu, Pixabay / CC0

Soňa Dobiášová (Foto: YouTube Kanal von Soňa Dobiášová)Soňa Dobiášová (Foto: YouTube Kanal von Soňa Dobiášová) Das Klingeln zum Unterricht hört sich gegenwärtig etwas anders an. Es ist morgens 9 Uhr, und der elfjährige Antonín wird auf dem Smartphone von seiner Lehrerin Kamila Hadaščoková angebimmelt. Danach setzen sie ihr Videogespräch als eine Form des Online-Unterrichts fort. Schüler und Lehrerin wurden über eine Facebook-Gruppe zusammengebracht, die Soňa Dobiášová gegründet hat:

„Die wichtigste Absicht war es, den Eltern zu helfen. Also nicht so sehr den Jüngsten, sondern den Erwachsenen. Denn als Lehrerin und Mutter dreier Kinder weiß ich aus eigener Erfahrung: Die eigenen Sprösslinge zu unterrichten, das ist eine Strafe.“

Illustrationsfoto: Oberholster Venita, Pixabay / CC0Illustrationsfoto: Oberholster Venita, Pixabay / CC0 Soňa Dobiášová leitet eine eigene Sprachschule im südböhmischen Český Krumlov / Böhmisch Krumau. Über das soziale Netzwerk hat sie eine Gruppe von bislang zwölf Freiwilligen zusammengebracht, die online Ersatzunterricht geben. Die Aushilfslehrer sind allesamt Studenten und Gymnasiasten, die derzeit ebenfalls nicht in ihre Vorlesungen gehen können. Als künftige Pädagogen aber erhielten sie über dieses Projekt die einmalige Möglichkeit, sich in der Praxis zu beweisen, erläutert Dobiášová:

„Sie probieren sich im Grunde genommen als Lehrer aus, doch ohne den Druck, dass sie jemand als Lehrer beurteilt. Sie befassen sich mit einem Fach und auf einmal bekommen sie die Gewissheit, ob sie es verstehen, diesen Lehrstoff weiterzugeben.“

Bei der Suche nach den Freiwilligen habe sie, im Gegensatz zu den Schülern, indes auch gewisse Kriterien gesetzt, informiert Dobiášová:

Robert Plaga (Foto: ČTK / Ondřej Deml)Robert Plaga (Foto: ČTK / Ondřej Deml) „Durch uns bekommen Schülerinnen und Schüler aus Prag, Pilsen und anderswo Ersatzunterricht. Sehr wichtig für mich aber ist es, dass ich alle Lektoren persönlich kenne, denn die Sicherheit im Internet ist ein großes Problem. Das heißt, unsere Schüler kommen aus ganz Tschechien, die Lehrer aber aus der Region.“

Diese und andere Formen des Unterrichts im Internet werden mindestens noch einen Monat lang fortgesetzt. Bildungsminister Robert Plaga hofft, alle Schulen ab Mitte Mai wieder öffnen zu können. Premier Andrej Babiš aber hat sich für eine stufenweise Wiederaufnahme des Unterrichts ausgesprochen, beginnend mit den Jüngsten im Kindergarten und Vorschulalter bis hin zu den Hochschulstudenten. Noch dazu müssten gewisse Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden, so Babiš:

Illustrationsfoto: PublicDomainPictures, Pixabay / CC0Illustrationsfoto: PublicDomainPictures, Pixabay / CC0 „Die Schüler müssen in den Bänken mindestens einen Meter Abstand haben. In den Kindergärten und in den unteren Schulklassen müssen die Anfangszeiten aufeinander abgestimmt werden.“

Die Vorstellungen des Regierungschefs stoßen indes bei Bildungsexperten auf Unverständnis. Minister Plaga erklärte dazu:

„Auf jeden Fall werden wir in den Schulen mehr desinfizieren, die hygienischen Maßnahmen werden umfangreicher sein als sonst. Was den Ein-Meter-Abstand anbelangt, eine solche Anordnung ist in unseren Schulen nicht durchführbar. Und was die Aufteilung des Unterrichts in den unteren Klassen in mehrere Zeitphasen betrifft, dies kann ich mir in der jetzigen Lage organisatorisch nicht vorstellen.“

Auf Nachfrage gab Premier Babiš zu verstehen, dass man ein geeignetes Konzept zur Wiedereinführung des Schulunterrichts erst nach Ostern vorlegen werde.

03-04-2020