Bestes Halbjahr der tschechischen Kinos seit 2000

21-07-2015

Die tschechischen Kinobetreiber haben die besten ersten sechs Monate eines Jahres seit 2000 verzeichnet. Dies geht aus den Angaben hervor, die am Dienstag vom Verband des tschechischen Filmvertriebs (Unie filmových distributorů) veröffentlicht hat.

Der Gesamtumsatz der Kinobetreiber in Tschechien lag von Januar bis Juni bei 817 Millionen Kronen (etwa 30 Millionen Euro). Das bedeutete eine Steigerung von 19 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2014. Insgesamt 6,33 Millionen Menschen haben die Kinosäle gefüllt, dies waren 17 Prozent mehr als im genannten Vergleichszeitraum.

Laut Verbands-Generalsekretär Jaroslav Pecka trug zu dem guten Ergebnis unter anderem die Verfilmung des Erotikbestsellers „Fifty Shades of Grey“ bei. Der Streifen der amerikanischen Regisseurin Sam Taylor-Johnson lockte 548.000 Zuschauer in die Kinos und spielte 78 Millionen Kronen (2,9 Millionen Euro) ein. Weitere gute Einnahmen brachten der Science-Fiction-Actionstreifen „Avengers: Age of Ultron“ sowie tschechische Produktionen und animierte Kinderfilme.

Mit „Avengers: Age of Ultron“ nahmen die Kinobetreiber in Tschechien insgesamt 50 Millionen Kronen (1,9 Millionen Euro) ein, mit den Knubbelkugeln „The Minions“ als dritterfolgreichstem Kinowerk in der ersten Hälfte des Jahres 45 Millionen Kronen (1,7 Millionen Euro). Unter den erfolgreichsten 20 Filmen landeten sechs aus Tschechien, so unter anderem die Komödie Život je život (übersetzt in etwa „So ist das Leben“) und die Jan-Saudek-Biographie „Fotograf“. Eine Kinokarte hierzulande kostete im Juni durchschnittlich 126 Kronen (4,70 Euro).