CzechInvest und CzechTrade unter einem Dach

24-06-2019

Die staatlichen Agenturen CzechInvest, CzechTrade und CzechTourism sollen zusammengeschlossen werden. Den Plan bestätigte Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček (parteilos) am Montag.

Foto: Archiv CzechInvestFoto: Archiv CzechInvest

Karel Havlíček (Foto: Jana Přinosilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Karel Havlíček (Foto: Jana Přinosilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Im Prager Außenministerium findet am Montag eine Konferenz der Wirtschaftsdiplomaten statt. Eröffnet wurde sie vom Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček. Als Priorität seiner Politik bezeichnete er den Zusammenschluss der Regierungsagenturen CzechInvest, CzechTrade und CzechTourism. Obwohl er auch danach an den alten Namen festhalten würde, da sie im Ausland bekannt seien, meinte der Ressortchef.

Mit dem Zusammenschluss können Havlíček zufolge 20 bis 30 Prozent der Kosten der Agenturen eingespart werden. Allein die enormen Mietkosten würden reduziert, wenn die drei Institutionen unter einem Dach Platz finden würden, erläuterte Havlíček. Es werde zudem nur eine einzige Buchhaltung, eine Marketingabteilung, eine Sektion für Innovationen und eine Personalabteilung geben, so der Industrieminister. Er will die Zahl der Arbeitsplätze um 50 bis 60 Stellen reduzieren.

Gegenwärtig hat CzechTourism im Prager Stadtteil Vinohrady seinen Sitz, CzechTrade nahe dem Karslplatz und CzechInvest in der Straße Štěpánská. Der Zusammenschluss ist laut dem Industrieminister aus rechtlicher Sicht nicht einfach. Er möchte ihn Anfang 2020 schaffen. Das Ziel sei, die Agenturen miteinander zu verflechten den eventuellen Kunden deren Angebot in einem Paket anzubieten, so Havlíček.