Deutlich mehr Gewerbetreibende in Tschechien melden sich arbeitslos

01-04-2020

Im März stieg hierzulande die Zahl der Gewerbetreibenden, die ihre Tätigkeit unterbrochen haben, um 47 Prozent gegenüber demselben Monat des vergangenen Jahres. Dies geht aus den Daten der Unternehmensberatungsfirma Bisnode hervor.

Foto: Tschechisches FernsehenFoto: Tschechisches Fernsehen Demnach sind es besonders Unternehmer in der Gastronomie und im Frisörwesen, die ihr Gewerbe vorübergehend abgemeldet haben. Sie reagieren damit auf die staatlichen Anordnungen wegen der Coronakrise. Auch die tschechische Regierung hat verfügt, dass die meisten Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe aus Gründen der Kontaktvermeidung geschlossen bleiben müssen.

„Insgesamt haben im März 10.033 tschechische Gewerbetreibende ihre Tätigkeit unterbrochen. Der Hauptgrund ist, dass sie auf diese Weise bei den Ämtern Arbeitslosengeld beantragen können – und gegebenenfalls weitere Sozialleistungen“, sagte Bisnode-Analytikerin Petra Štěpánová.

Aus den Daten der Unternehmensberater geht hervor, dass der größte Anstieg bei der Abmeldung des Gewerbes auf zwei Branchen fällt: die Frisördienstleister (plus 155 Prozent) und den Bereich Wellness, inklusive Solarstudios und Massagesalons (plus 147 Prozent).