Die Tschechen – ein Volk der Frühaufsteher

21-09-2018

Die Mehrheit der Tschechen beginnt schon vor 8:00 Uhr morgens mit der Arbeit. So früh, wie sonst keine andere Nation in Europa.

Foto: Pixabay / CC0Foto: Pixabay / CC0 Morgenstund hat Gold im Mund – natürlich gibt es auch im Tschechischen ein ähnliches Sprichwort (ranní ptáče dál doskáče), und die Tschechen nehmen dieses auch tatsächlich ernst. Laut einer Studie des Software-Giganten Microsoft sind ganze 82 der Arbeitnehmer hierzulande nämlich schon vor 8:00 Uhr morgens Arbeitsplatz. Damit seien die Tschechen unter den Top-Frühaufstehern in Europa, wie es in der Microsoft-Studie heißt.

Am frühsten müssen sich demnach Angestellte im produzierenden Gewerbe den Wecker stellen, im Schnitt ist Arbeitsbeginn da um 6:00 Uhr. Eine Stunde später starten Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst, auf dem Bau oder bei den Verkehrsbetrieben ihre Schichten. Punkt 8:00 geht es dann in der IT, beim Großhandel und in der Telekommunikation-Branche los. Am längsten schlafen wiederum Angestellte im Bankensektor und dem Einzelhandel, da ist Arbeitsbeginn meist erst um 9:00 Uhr.

Auch bei den Tschechen setzen sich laut der Microsoft-Studie immer mehr alternative Arbeitszeiten und Arbeitsorte durch. Demnach nutzt ein Viertel aller Angestellten die Möglichkeit des Home Office. Ganze 27 Prozent erlaubt sich die Arbeit in Cafés und 17 Prozent der tschechischen Arbeitnehmer erledigt ihren Job von unterwegs.