Fluggesellschaft ČSA ist 2017 im Aufwind

Die tschechische Fluggesellschaft ČSA hat 2017 einen um 9,7 Prozent höheren Gewinn als 2016 verzeichnet.

Foto: Aero Icarus, Flickr, CC BY-SA 2.0Foto: Aero Icarus, Flickr, CC BY-SA 2.0 Der Gewinn im vorvergangenen Jahr betrug 267 Millionen Kronen (10,4 Millionen Euro). Der Umsatz aus dem Verkauf von Produkten und Dienstleistungen stieg auf neun Milliarden Kronen (351,5 Millionen Euro). Das ist eine Aufstockung um mehr als eine Milliarde Kronen (39 Millionen Euro), informierte die Nachrichtenagentur ČTK unter Berufung auf den Jahresbericht der Fluggesellschaft. 2017 hat ČSA zudem 2,9 Millionen Personen befördert, das waren um sieben Prozent mehr Passagiere als im Jahr davor.

Dem Jahresbericht zufolge wirkten sich unter anderem die neuen Preispakete, die die Fluggesellschaft Ende 2016 eingeführt hatte, positiv auf die Wirtschaftsergebnisse aus. Im Rahmen dieser Maßnahme wurden den Fluggästen verschiedene Dienste angeboten. Zudem stieg die Nachfrage auf Märkten, die für die ČSA strategisch wichtig sind. Die größten Zuwächse verzeichnete die Firma auf dem russischen und dem ukrainischen Markt. 2017 wurden deshalb die Flugverbindungen in diese Länder erweitert.

Foto: Aktron, Wikimedia Commons, CC BY 3.0Foto: Aktron, Wikimedia Commons, CC BY 3.0 Im vergangenen Jahr ist die Fluggesellschaft Smartwings – damals noch unter dem Namen Travel Service – Mehrheitseigner der Czech Airlines geworden. Sie hält gegenwärtig 97,7 Prozent der Aktien von ČSA. Im Herbst 2018 rückte Petr Kudela von der Firma Smartwings anstelle von Jozef Sinčák auf den Posten des Vorstandsvorsitzenden der ČSA. In den letzten Wochen haben die Czech Airlines einige Flugverbindungen gestrichen – beispielsweise zwischen Prag und Ostrava / Ostrau sowie zwischen Prag und Bratislava.