Neue Hoffnung für Pilsen Steel

05-12-2019

Der insolvente Stahlhersteller Pilsen Steel könnte bald schon wieder produzieren. Dies zumindest verspricht der neue Eigentümer des Betriebs, der bisher jedoch unbekannt ist.

Foto: Archiv Pilsen SteelFoto: Archiv Pilsen Steel Der marode Stahlhersteller hat einen Käufer gefunden. Dies gab der Insolvenzverwalter des Betriebes, Jaroslav Brož, am Mittwoch bekannt. Wer der neue Eigentümer sei und wie viel der Abschluss gekostet habe, wollte Brož jedoch nicht verraten. Er deutete lediglich an, dass es sich um ein bisheriges Partnerunternehmen handelt und dass die Produktion in dem Pilsner Traditionsbetrieb schon bald wieder anlaufen könnte. Den Abschluss müssen nur noch das zuständige Insolvenzgericht sowie ein Teil der Gläubiger absegnen.

Der Verkauf betrifft das ganze Werk in der westböhmischen Großstadt sowie einen Teil der Angestellten. Genaue Zahlen sollen bei den anstehenden Vertragsverhandlungen festgelegt werden. Der neue Eigentümer sollte einen Plan vorlegen, welche und wie viele Arbeiter er übernehmen wolle, so Brož. Es sei jedoch im Interesse aller, dass der Vertrag so schnell wie möglich unterschrieben werde.

Pilsen Steel war seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein Teil der Pilsner Škoda-Werke. Nach der Spaltung des Unternehmens nach der Wende von 1989 geriet die Stahlsparte zunehmend in finanzielle Schwierigkeiten. Schließlich musste der Stahlproduzent Insolvenz anmelden und seit Januar dieses Jahres steht der Betrieb still.