Škoda präsentiert E-Auto Citigo iV – E-Mobilität in Tschechien rückständig

10-09-2019

Škoda Auto will in Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern Volkswagen im kommenden Jahr in Prag ein Car-Sharing von Elektrofahrzeugen unter der Marke WeShare anbieten. Das Angebot bezieht sich auf das erste E-Auto des Unternehmens, den Škoda Citigo iV. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Autobauer aus Mladá Boleslav / Jungbunzlau, Bernhard Maier, wenige Stunden vor der Eröffnung des Autosalons in Frankfurt / Main.

Škoda eCitigo (Foto: Archiv Škoda Auto)Škoda eCitigo (Foto: Archiv Škoda Auto) Die Dienste von WeShare hat Volkswagen bereits im Juni in Berlin eingeführt. Dazu nutzt VW ein E-Auto vom Modell Golf. Hierbei ist es erforderlich, dass der Nutzer ein Smartphone und eine Kreditkarte besitzt, mindestens 21 Jahre alt ist, wenigstens ein Jahr im Besitz eines Führerscheins ist und bei eine deutschen Adresse registriert ist. Die E-Autos werden an öffentlichen Ladestationen aufgeladen. Zu Beginn obliegt dieser Service den Angestellten von WeShare, nach und nach aber soll das System so weiterentwickelt werden, dass der Kunde motiviert wird, die Batterie seines Wagens selbst aufzuladen.

In Frankfurt / Main ist es gerade der elektrische Citigo, der neben dem mit einem Hybridmotor angetriebenen Superb als Neuheit von Škoda Auto auf dem Autosalon präsentiert wird. In der 124-jährigen Geschichte der Firma ist er zugleich das erste E-Auto, das serienmäßig hergestellt wird. Der Citigo iV wird von einem Elektromotor mit einer Leistung von 61 Kilowatt angetrieben. Die Reichweite des im VW-Werk in Bratislava produzierten Fahrzeugs liegt bei bis zu 260 Kilometern.

Škoda eCitigo (Foto: Archiv Škoda Auto)Škoda eCitigo (Foto: Archiv Škoda Auto) Die Zahl der Elektromobile nimmt hierzulande allmählich zu, doch im Vergleich mit anderen europäischen Staaten hinkt Tschechien noch deutlich hinterher. Das Interesse der tschechischen Autofahrer wird vor allem durch den hohen Kaufpreis gedämpft. Das billigste E-Auto in Tschechien ist gegenwärtig der Kleinwagen Smart EQ Fortwo, dessen Marktwert liegt bei über 560.000 Kronen (21.600 Euro). Der Preis ist jedoch nicht der einzige Grund, der die Kunden vom Kauf eines Elektromobils abhält. Dagegen sprechen auch das ungenügend ausgebaute Service-Netz und die kurze Lebensdauer der Batterie.

10-09-2019