Tschechen unvorsichtig bei öffentlichem WLAN

29-05-2019

Die Tschechen nutzen immer häufiger öffentliche WLAN-Netze. Beim surfen sind sind sie aber meist unachtsam.

Foto: 3844328, Pixabay / CC0Foto: 3844328, Pixabay / CC0 Ganze 94 Prozent der Tschechen suchen regelmäßig den Anschluss an öffentliche WLAN-Netzwerke. Davon gibt es hierzulande auch immer mehr – ob nun in Cafés und Restaurants, oder aber in Galerien. Auch Städte und Gemeinden bauen ihre öffentlichen Internetverbindungen weiter aus. Dazu hat der Bildungsverein Digitální pevnost (Digitale Festung) nun eine aktuelle Umfrage durchgeführt.

Demnach surft jeder fünfte Tscheche täglich über ein öffentliches Netz mit seinem Smartphone durchs Internet. 27 Prozent machen dies mehrmals in der Woche und weitere 23 Prozent immerhin mindestens einmal im Monat. Laut der Erhebung suchen überwiegend Unter-35-Jährige laufend nach Hot-Spots, und das vor allem in Kneipen, Restaurants, Bars oder Einkaufscentren.

Pavel Řezníček (Foto: Archiv von Pavel Řezníček)Pavel Řezníček (Foto: Archiv von Pavel Řezníček) Gerade das aber sei ein großes Problem, meint Pavel Řezníček von Digitální pevnost. Denn gleichzeitg gibt knapp die Hälfte aller Befragten an, über öffentliches W-Lan auch mit empfindlichen Daten zu arbeiten. Dem IT-Experten zufolge sind jedoch Netzwerke von Gastbetrieben ein beliebtes und leichtes Ziel für Hacker. Ein üblicher Kniff der Internet-Betrüger sind beispielsweise Netz-Duplikate, mit denen sich die Opfer dann statt mit den richtigen Netzen verbinden.

Die Fachleute von Digitální pevnost raten deshalb dazu, oft seine Passwörter zu ändern, sollte man sich häufig über öffentliche WLAN-Netze mit dem Internet verbinden. Zudem sollte man immer Netzen den Vorrang geben, die zusätzlich mit einem Passwort gesichert sind.