Nachrichten | Alle Artikel


Heftige Schneefälle haben in weiten Teilen Tschechiens zu chaotischen Zuständen geführt. Der internationale Flughafen Prag-Ruzyne wurde bereits in der Nacht zum Mittwoch geschlossen. Der Krisenstab entschied am Nachmittag nach Rücksprache mit Meteorologen, wegen der anhaltenden Schneefälle, den Flugbetrieb nicht bis Mittwochabend, sondern bis zum Donnerstagmorgen um fünf Uhr auszusetzen. Damit wurde die Wiederaufnahme des Flugbetriebes erneut verschoben. Die Sprecherin des Flughafens, Eva Krejci, sagte, dieser Termin sei definitiv, weil die Schneefälle in der Nacht zum Donnerstag abnehmen sollen. Bisher wurden bereits 345 Flüge gestrichen. Mehr Informationen zur Situation auf dem Flughafen finden Sie unter www.prg.aero

Nach mehreren Unfällen auf der Autobahn D1 von Prag nach Brno / Brünn brach der Verkehr auf weiten Abschnitten der zentralen Verkehrsader des Landes zeitweilig zusammen; streckenweise wurden Staus bis zu 40 Kilometer Länge gemeldet. Nach starkem Schneefall musste am Mittwochmorgen ein 15 Kilometer langer Abschnitt der D1 bei Jihlava / Iglau vorübergehend gesperrt werden. Auch einige Grenzübergänge nach Deutschland und Österreich waren nicht frei befahrbar. Mehrere Haushalte sind ohne Elektrizität, nachdem Bäume unter der Schneelast abgebrochen und auf Strommasten gestürzt waren. Auffahrunfälle behindern fast landesweit den Verkehr. In der Nähe von Ostrava / Ostrau kam ein Autofahrer ums Leben, als ein Lastwagen bei Glatteis in den Gegenverkehr rutschte.