Nachrichten | Alle Artikel


Präsident Klaus hat am Montag Premier Nečas zum traditionellen Neujahrsessen auf Schloss Lany bei Prag empfangen. Zu Tisch gekommen waren auch wieder die Ehefrauen der beiden Politiker, in diesem Jahr Lidia Klausová und Radka Nečasová. Nach ihrem Arbeitsessen stellten sich beide Politiker den Fragen der Presse. Präsident Klaus versicherte, dass die Parteien der Regierungskoalition bei ihrem Treffen am 21. Dezember auf seinem Amtssitz, der Prager Burg, kein geheimnisvolles Abkommen geschlossen hätten. Deshalb könne auch keine Rede davon sein, dass ihm als Präsidenten im Ergebnis der Gespräche ein größeres Mitspracherecht in der Außenpolitik zugebilligt worden sei, so Klaus. Das Treffen der Koalitionsspitzen habe lediglich den Zweck erfüllt, die Regierungskrise zu bannen, und zwar kurz vor dem Misstrauensvotum, das die Opposition gegen die Regierung initiiert hatte, sagte Klaus. In seiner Neujahrsansprache hatte Präsident Klaus die Nečas-Regierung für ihre Reformvorhaben ausdrücklich gelobt.

Premier Nečas wiederum erklärte vor den Journalisten, dass die Ernennung eines neuen Umweltministers nur eine Frage von Tagen und nicht von Wochen sei. Wegen der Korruptionsaffäre in seinem Ministerium ist Pavil Drobil im Dezember als Umweltminister zurückgetreten. Die danach folgende Regierungskrise wurde auf der Prager Burg mit einer Reihe von Kompromissen behoben. Dazu zählt der Rücktritt von Polizeichef Oldřich Martinů, den Innenminister Radek John gefordert hatte.