Nachrichten | Alle Artikel


Tschechische Reiseunternehmen haben am Montag begonnen, angesichts der Unruhen in Ägypten ihre Urlaubsangebote in das nordafrikanische Land auszusetzen. Dies teilte der Vizepräsident und Sprecher des Verbandes tschechischer Reisebüros, Tomio Okamura, mit. Für den stornierten Urlaub nach Ägypten böten die Reiseunternehmen Ausweichtermine zu späteren Zeitpunkten an oder die Reise zu anderen Destinationen. Zudem seien die Reiseunternehmen bereit, den Urlaubern in Ägypten eine vorzeitige Rückkehr nach Hause zu ermöglichen, so Okamura. Derzeit befinden sich rund 1000 Urlauber aus Tschechien in den ägyptischen Touristenzentren.

Am Wochenende hatten tschechische Touristen bereits von selbst begonnen, geplante Urlaubsreisen nach Ägypten zu stornieren. Dies ging aus einer Umfrage hervor, die die Nachrichtenagentur ČTK am Sonntag durchgeführt hat. Zuvor hatte die tschechische Botschaft in Kairo berichtet, es sei in Hurghada zu Plünderungen und in Scharm El-Scheich zu Ausschreitungen gekommen.

Wegen der Unruhen in Ägypten musste der Flug einer Maschine der tschechischen Fluggesellschaft ČSA nach Kairo um mehrere Stunden verschoben werden. Der Linienflug aus Prag sollte ursprünglich in der Nacht auf Montag starten, gestartet wurde indes erst am Montagmorgen, wie eine ČSA-Sprecherin informierte. Der Termin für den Rückflug hänge von der Situation auf dem Flughafen in Kairo ab. Die ČSA beobachte die Situation in Ägypten und werde darauf flexibel reagieren, sagte die Sprecherin. Die tschechische Fluggesellschaft ČSA fliegt im Winter dreimal in der Woche aus Prag nach Kairo.