28. Oktober


Am 28. Oktober 1918 wurde auf dem Prager Wenzelsplatz offiziell die Unabhängigkeit der Tschechoslowakei ausgerufen. Für die Völker der ehemaligen Österreichisch-Ungarischen Monarchie begann ein neues Kapitel ihrer Geschichte.

Historischer Hintergrund

Der Wenzelsplatz, 28.10.1918Der Wenzelsplatz, 28.10.1918 Große Teile der tschechischen Gesellschaft hatten Österreich-Ungarn nie als ihren eigenen Staat anerkannt. Mit Beginn des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 gerieten die nationalen Fragen im österreichisch-ungarischen Vielvölkerstaat jedoch erneut in den Hintergrund. Der einzige "Krieg gegen die Zentralmacht" ging vom tschechischen Exil aus, mit Tomáš Garrigue Masaryk und einem engen Kreis seiner Anhänger an der Spitze

Die Volksmasse vor dem Nationaltheater, 28.10.1918Die Volksmasse vor dem Nationaltheater, 28.10.1918 Im Jahr 1916 gründeten T. G. Masaryk, Edvard Beneš und Milan Rastislav Štefánik den späteren Tschechoslowakischen Nationalrat, der zum wichtigsten Organ des antiösterreichischen Widerstands wurde. Heimische Politiker traten erst im Zusammenhang mit der "Dreikönigsdeklaration" vom Januar 1918 in Erscheinung. In dieser Deklaration beschlossen Politiker im In- und Ausland ein gemeinsames Vorgehen im Ringen um die Unabhängigkeit.

Eines der dringendsten Probleme betraf die Versorgung der österreichischen Armee mit Lebensmitteln aus den böhmischen Ländern. Besonders der Landeswirtschaftsrat unter Führung von Antonin Svehla befasste sich intensiv mit dieser Frage und versuchte, so viele Vorräte wie möglich in der Heimat zurückzuhalten.

Erste RepublikErste Republik In den Morgenstunden des 28. Oktober 1918 übernahm der Landeswirtschaftsrat im Namen des Nationalausschusses die Kontrolle über das Getreideamt und verhinderte weitere Getreidelieferungen an die Front. Kurz darauf verbreitete sich die Nachricht, dass Österreich-Ungarn die Bedingungen für einen Waffenstillstand anerkennt. Noch am selben Abend erließ der Nationalausschuss das erste Gesetz über die Errichtung eines unabhängigen Staates.

So entstand zwei Wochen vor Kriegsende die so genannte Erste Republik. Bis heute versteht man darunter die Tschechoslowakei in der Zeit von 1918 bis zur Unterzeichnung des Münchner Abkommens im Jahr 1938.

 

Persönlichkeiten der Ersten Republik

Präsident: Tomáš Garrigue Masaryk

Premierminister: Karel Kramář

Finanzminister: Alois Rašín

Außenminister: Edvard Beneš

Verteidigungsminister: Milan Rastislav Štefánik



Karel Gotts größter Hit (mehr...)