Prager astronomische Uhr

Die astronomische Uhr in Prag befindet sich am alten Rathaus am Altstädter Ring. Die Prager sahen die astronomische Uhr erst unter der Regierung von Wenzel IV. im Jahre 1410. Aus diesem Jahr stammen die mechanische Uhr sowie das astronomische Zifferblatt und begründen damit die drittälteste Uhr dieser Art. Gebaut wurde sie von Nikolaus von Kaaden. Die Berechnungen erfolgten durch den königlichen Astronomen und Rektor der Prager Universität, den Meister Schindel. Der Meister Hanuš reparierte die Uhr im Jahre 1490 nur und brachte sie in eine Form, wie wir sie heute kennen. Erst im 17. Jahrhundert wurden die beweglichen Figuren hinzugefügt. Nach einer größeren Reparatur in den Jahren 1865-1866 wurde die Prozession der zwölf Apostel in Betrieb gesetzt, die zu jeder vollen Stunde zu bewundern ist. Die Bilder stammen von Josef Mánes.

Eine grundlegende Rekonstruktion machte die Uhr in den Jahren 1945-48 nach der schweren Beschädigung zum Ende des Zweiten Weltkriegs durch. Dabei wurden auch alle Apostelfiguren ausgewechselt. Die letzte Reparatur erfolgte im Jahre 2005, bei der das Uhrwerk zerlegt, einige Räder repariert oder ausgewechselt, und die Uhr wieder zusammengesetzt wurde. Zusammen mit dem Altstädter Rathaus ist die astronomische Uhr ein nationales Kulturdenkmal.

Zurück

Karel Gotts größter Hit (mehr...)