Jiří Trnka (24. 2. 1912-30. 12. 1969)

Jiří TrnkaJiří Trnka Jiří Trnka wurde in Pilsen geboren. Er war ein herausragender Illustrator (Fimfárum, Garten), Grafiker, Bühnenbildner, Autor der Zeichentrickfilme (z. B. Das tschechische Jahr, Die Hand), denen eine Anerkennung bei den Filmestivals von Cannes, Venedig, Locarno und Edinburgh zuteil wurde. Zusammen mit Karel Zeman und Hermína Týrlová gründete er das berühmte Zeichentrickfilmstudio “Bratři v triku” (Brüder im Trick/Trikot).

Als begabter bildender Künstler schaffte er es mit beiden Händen zu malen. Seine künstlerische Entwicklung floss Josef Skupa, ein anderes Landeskind aus Pilsen, ein. Er absolvierte die Kunstgewerbeschule in Prag. Auf dem Wenzelsplatz führte er ein Puppentheater (“Dřevěné divadlo” - wörtlich “Hölzernes Theater”). Kinder kennen seine Illustrationen des Buches Die Käferchen von Jan Karafiát und die Märchen der Brüder Grimm. Er widmete sich auch den Bühnenszenen, seit 1939 arbeitete er in diesem Bereich für das Nationaltheater (Libussa) und das Befreite Theater (Der Himmel auf Erden). Der Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit jedoch liegt vor allem auf dem Puppen- und Zeichentrickfilm. Er verlebendigte u. a. Alte böhmische Sagen von Alois Jirásek, Den braven Soldaten Schwejk von Jaroslav Hašek, den Prinzen Bajaja aus einem Märchen von Božena Němcová, Den Kaiser und die Nachtigall von Hans Christian Andersen oder Einen Sommernachtstraum von William Shakespeare. Trnka beteiligte sich an der Vorbereitung der tschechoslowakischen Exposition auf der Weltausstellung in Brüssel in 1958 und Montreal in 1967. Zum Nachdenken führen seine vor der Manipulation des Menschen durch Maschinen warnende Werke.

Trnka liebte Prag. Mit seiner ersten Ehefrau, der Schriftstellerin Helena Chvojková, wohnte er im ehemalingen Weingut Turbová in Prag-Košíře. Später zog er nach Kampa um, ins Haus am Čertovka-Kanal. In den 1950er Jahren nahm er an der Farbgebung der Häuschenbearbeitung im Goldenen Gässchen teil.

 

100. Jahrestag der Geburt von Trnka

Das Nationale Filmarchiv hat zur Gelegenheit des 100. Jahrestags der Geburt von Jiří Trnka eine komplette Retrospektive seines Werks vorbereitet. Sie wurde am 1. Februar 2012 im Kino Ponrepo eröffnet, wo er ehemals seine Filme machte. Außer seinen Hauptfilmen werden auch zeitgenössige Dokumente über Trnka projiziert und Fotos und Plakate ausgestellt. Die Feiern zum Jahrestag Trnkas enden am 16. März. Die Sammler schätzen eine silberne Gedenkmünze im Nominalwert von 500 Kronen mit der Abbildung des Bildners, die die Tschechische Nationalbank ausgegeben hat.

www.bio-ponrepo.cz

 

Werk

Zeichentrickfilme:
Großvater pflanzt eine Rübe (1945)
Die Tierchen und die Petrover (1946)
Der Federmann und die SS (1946)
Das Geschenk
Der Goldfisch (1950)
Der lustige Zirkus (1951)
Wie ein alter Mann tauschte, bis zum Vertauschen (1953)
Warum Unesco? (1959)

Puppenfilme:
Das tschechische Jahr (1947)
Der Kaiser und die Nachtigall (1948)
Teufelsmühle (1949)
Die Arie der Prärie (1949)
Roman mit dem Kontrabass (1949)
Prinz Bajaja (1950)
Alte böhmische Sagen (1952)
Der brave Soldat Schwejk (1954–55)
Zirkus Hurvínek (1955)
Ein Sommernachtstraum (1959)
Leidenschaft (1961)
Die kybernetische Oma (1962)
Maxplatte (Werbung) (1963)
Erzengel Gabriel und Frau Gans (1963)
Die Hand (1964)

Illustrationen von Trnka

Karel Gotts größter Hit (mehr...)